Diesen Blog durchsuchen

Sonntag, 17. März 2019

Vacations From Hell

Hallo meine Hörbuchhasen,

für meinen ausgedehnten Urlaub hatte ich mir dieses Hörbuch besorgt, das schon eine Weile auf meinem Wunschzettel war. Viele der Autorinnen sind inzwischen sehr bekannt für ihre Werke, bisher habe ich aber nur etwas von Cassandra Clare gelesen. Daher fand ich es spannend. Außerdem gehen die Einnahmen dieses Buches einem guten Zweck zu, wenn ich mich nicht täusche. Im Urlaub bin ich dann gar nicht zum Hören gekommen, aber direkt nach dem Urlaub hat es auch noch gut gepasst.

Die Fakten:
  • Titel: Vacations From Hell
  • Sprecher: Tara Sands
  • Erschienen: 2011
  • Verlag: HarperCollins
  • Dauer: 6 Std 40min
  • Preis: 9,90 Euro im Abo
  • Klappentext: "Lost luggage is only mildly unpleasant compared to bunking with a witch who holds a grudge. And a sunburn might be embarrassing and painful, but it doesn't last as long as a curse. Of course, even in the most hellish of situations, love can thrive.... From light and funny to dark and creepy, these stories have something for everyone. You definitely won't want to leave this collection at home!"

Ich fand es interessant, dass hier Urlaub mit Horror oder Gruselgeschichten verbunden wird. Da bin ich natürlich sofort dabei, denn ich liebe schaurige Geschichten. Am meisten interessiert haben mich dabei die Geschichten von Maureen Johnson und Libba Bray. Vor allem die Bücher von letzterer interessieren mich sehr.


Wie immer sage ich kurz etwas zu jeder Geschichte und meine abschließende Meinung:

  • Crusin - Sarah Mlynowski
Mit dieser Geschichte beginnt die Sammlung und sie ist ein einfacher Weg ins Thema. Wir begleiten Liz und Kristin. Kristin ist bereit "es" endlich zu tun und sucht nach dem perfekten Jungen dafür auf einem Kreuzfahrtschiff. Die Geschichte ist eher flach, die Charaktere sind nichts besonderes. Kristin ist etwas schüchtern, Liz ist die sexy Draufgängerin. Das Ende ist etwas vorhersehbar, insgesamt liest es sich wie eine sehr girlige Variante von einem Fear Street Buch. Ich gebe 3 Sterne.

  • I don't like your Girlfriend - Claudia Gray
Von Vampiren zu Hexen. Wir begleiten die Teenagerin Cecelia, die wie jedes Jahr mit ihrer Familie nach North Carolina fährt. Was die Männer der Familie nicht wissen: Cecelia und ihre Mutter sind Hexen, die sich an diesem sonnigen Ort mit ihrem Orden treffen. Doch nicht alle Hexen haben nur Gutes im Sinn. Ich fand die Geschichte unterhaltsam, aber etwas zu lang. Ich gebe ebenfalls 3 Sterne.

  • The Law of Suspects - Maureen Johnson
Maureen Johnson weiß, wie man Stimmung aufbaut. Die beiden Schwestern Charlotte und Marie Luise befinden sich auf einem Trip nach Frankreich, um ihre Verwandten und das Geburtsland ihrer Eltern kennen zu lernen. Doch ihr Onkel schickt sie aufs Land, wo es für die beiden nichts zu tun gibt. Charlie begibt sich schließlich auf einen Spaziergang und trifft auf sehr seltsame Nachbarn. Die Geschichte war sehr stimmungsvoll, und ich fand es spannend, wie die französische Revolution eingebaut wurde, auch wenn man historisch nicht wirklich etwas dazu lernt. Auch das Ende fand ich gelungen, und man kann gut noch ein bisschen darüber nachgrübeln. Ich gebe der Geschichte 5 Sterne.

  • The Mirror House - Cassandra Clare
Cassandra Clare ist zurück, um uns mal wieder von Geschwistern zu berichten, die einander lieben. Diesmal allerdings geht es um Stiefgeschwister. Direkt nach der Hochzeit ihrer Eltern müssen beide auf Flitterwochen fahren. In einer großen Villa am Meer gibt es zwar Sonne, Pool und Essen satt, aber wenig zu tun. Doch dann taucht die attraktive Nachbarin auf und der Urlaub wird zum Alptraum. Die Geschichte ist interessant erzählt und kurzweilig, aber auch etwas vorhersehbar. Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen und war etwas sehr praktisch. Ich gebe der Geschichte 4 Sterne.

  • Nowhere is Safe - Libba Bray
Eine Gruppe von Highschool-Absolventen tourt durch Europa, als ihnen das Geld ausgeht und sie sich für die Reise nach Osteuropa entscheiden. Sie wollen an einem sagenumwobenen Festival teilnehmen, bei dem früher Kinder geopfert wurden, um dem Ort zu Reichtum und Sicherheit zu verhelfen. Heute ist dort nichts mehr sicher. Ich mochte die Idee, hatte am Anfang aber ein bisschen Probleme, hineinzukommen. Die Charaktere waren nicht meins, daher hatte ich keine Angst um sie. Ich gebe nochmal 4 Sterne.


Alles in allem hat mir die Sammlung gut gefallen. Vor allem die letzten Geschichten waren für mich besser geeignet, da sie schauriger und kreativer waren. Highlight ist die Geschichte von Maureen Johnson, die die frnazösische Revolution mit aufnimmt. Da war wirklich mal etwas Neues dabei. Die ersten beiden Geschichten waren eher leicht und unterhaltsam, aber definitiv nicht schlecht. 

Besonders nett fand ich das Kurzgeschichten-Format als Hörbuch, da ich so meist eine Geschichte auf dem Arbeitsweg hören konnte. Die Geschichten variieren aber stark in der Länge, sodass das nicht immer 100% passt. Die Sprecherin konnte mich aber nicht überzeugen. Ihre Stimme ist vor allem in den ersten Geschichten eher nervig, vor allem wenn auch der Hauptcharakter der Geschichte etwas nervig ist. Die "ausländischen" Akzente klingen außerdem alle gleich, egal ob gerade ein Franzose oder Osteuropäer spricht. Aber als ich mich eingehört hatte, war es ok.

Kennt ihr die Geschichten? Oder andere Kollektionen wie diese?

Bis bald,
Eure Kitty Retro





Meine Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar posten