Diesen Blog durchsuchen

Sonntag, 30. September 2012

[Ankündigung] Q



Hallo ihr Lieben,

heute hat mich ein neues Buch erreicht, welches ich extra für die ABC-Challenge gekauft habe. Da ich kein Buch mit Q zuhause hatte, nahm ich es als Zeichen des Himmels, Schicksals oder von wem auch immer, dass es ein Buch gibt, dass Q heißt. Hier der Klappentext:

„Ein Thriller zwischen Reformation und Inquisition
Raffiniert umspannt dieses Kultbuch vierzig Jahre des 16. Jahrhunderts, die die Welt veränderten. Deutschland ist im Umbruch, Luther und die Widertäufer, päpstliche Spione und aufständische Bauern kämpfen um die Macht. Vor diesem Hintergrund stehen sich zwei erbitterte Feinde gegenüber: ein Theologiestudent, Anführer der Häretiker, und sein unsichtbarer Feind Q, der Mann ohne Gesicht, der Statthalter des Papstes, der Verräter ohne Namen. Seine Mission ist es, den Geist der Revolte auszulöschen. Doch die Rebellen kämpfen mit unschlagbarer Waffe: der Macht des Wortes.“

Mehr kann ich nun eigentlich kaum hinzufügen. Ich wusste nicht, was mich erwartet, die Worte Thriller und Inquisition versprachen aber ein wenig Spannung. Ansonsten war es eigentlich einzig der Titel, der mich zu diesem Buch gebracht hat.

Nächste Woche erfahrt ihr mehr, bis dahin,

Kitty Retro

-Dieses Buch ist der Buchstabe Q meiner ABC-Challenge-Teilnahme.-

Freitag, 28. September 2012

[Filmkritik] Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen

Hallo ihr Filmeliebhaber und Filmeliebhaberinnen,

heute mal wieder weiche, bezaubernde, in rosa-Wolken-hüllende Kost ganz nach meinem Geschmack. Ein Schnulli der Extraklasse *g*
Es handelt sich um die Filmkomödie "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen" aus dem Jahr 2003.
 

Das ganze hin und her dreht sich um Andie Anderson (Kate Hudson) und Benjamin Barry (Matthew McConaughey) die beide die Chance haben in ihrem Job aufzusteigen bzw. einen Erfolg zu erleben. Benjamin hofft auf eine Werbekampagne für ein Diamantenunternehmen. Während Andie für ein Frauenmagazin eine Story schreiben soll, in der es um Beziehungen geht.


In einer Bar treffen sich die beiden zum ersten Mal. Benjamin hat mit seinem Chef und Kollegen eine Wette abgeschlossen, dass sich innerhalb von 10 Tagen eine Frau in ihn verliebt. Andie sieht hingegen in Benjamin für sie das perfekte Opfer für ihre Story und betitelt das ganze mit "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen".

Diese 10 Tage kommen einem im Film viel länger vor, da die beiden sehr viel miteinander erleben. Schließlich will der eine die andere erobern und umgedreht loswerden, da muss ja viel passieren. Andie fährt alle Klischees auf die sie als Frau zu bieten hat, da ist das umgestalten des Bades in komplett pink noch das wenigste und Benjamin reißt sich unglaublich zusammen, schließlich muss er sie halten. Ein Knackpunkt während dieser 10 Tage ist der Besuch bei Benjamins Eltern. Die Familie ist so herzallerliebst dass Andie gar nicht anders kann, als Nähe zu ihnen und Benjamin zu gewinnen.

Für beide scheinen die Aufträge ihrer Arbeit unwichtiger und ferner wie je zuvor zu sein. Doch auf einer wichtigen Diamantenparty passiert. was passieren muss...
 
Ohne Frage sind diese 2 Stunden Film niemals langweilig oder ziehen sich oder sonst etwas. Natürlich muss man sagen, dass viele Szenen vorhersehbar sind, schließlich kennen wir uns und das andere Geschlecht auch ohne Filme ;)
Viele könnten sagen, der Witz im Film sei flach oder billig oder ähnliches, meiner Meinung nach, ist er schlichtweg alltäglich. Wir kennen alle ein paar dieser Probleme zwischen Mann und Frau und sie so aufgezeigt zu bekommen, kann einen doch nur zum Schmunzeln bringen.
 
Mir geht es bei diesem Film so, dass ich einfach nur vor mich hin grinse. Keine sonderliche großen Brüller, aber er ist einfach durchweg schön und unkompliziert. Für Frauen, einen Mädelsabend oder vieles mehr wunderbar geeignet. Männer könnte der Film eher wahnsinnig machen oder sie empfinden starkes Mitleid für Benjamin. was selbst Andie hin und wieder passiert ;)
 
Sie Schauspieler harmonieren sehr schön, trotz der Schlichtheit und bringen die Aufgesetzheit beider Rollen wunderbar auf den Punkt.

Er hat mir wieder richtig Lust auf mehr Schnulzen gemacht,

eure Blue Diamond

Mittwoch, 26. September 2012

[Geschenkidee] Wissen für Kinder

Hallo alle miteinander,

heute mal eine Geschenkidee der etwas anderen Art. Normalerweise versuchen wir ja möglichst kreativ zu sein, diesmal soll es aber einfach mal nützlich sein. Da mittlerweile alle Schulänfanger gestartet haben sollten und für viele andere ein weiteres Schuljahr begann und Schule, wie wir ja immer versuchen zu betonen, Spaß machen sollte, damit man Erfolg hat, möchten wir euch heute ein paar kleine Helfer vorstellen. :)

Es geht um eine Buchreihe von dem Naumann & Göbel Verlag die sich "Wissen für Kinder" nennt. In dieser Reihe gibt es zahlreiche Bücher über unterschiedlichste Themen, z.B. die Erde, der Mensch, Tiere, Forschung und Technik, der Weltraum und Völker und Geschichte.

Die Bände sind im A4 Format und haben jeweils um die 130 Seiten, die sehr hochwertig verarbeitet sind. Das Wissen wird über das Beantworten vieler Fragen vermittelt, unterstützend dazu Bilder und Zeichnungen, kinderfreundlich, aber dennoch voll realisitsch dargestellt. Diese Fragen werden bei jedem früher oder später auftauchen und werden kurz, präzise und unkompliziert beantwortet. Am Anfang eines jeden Kapitels sind sie eher allgemein gehalten, zum Beispiel in "der Mensch": Wie entsteht ein Pickel? - später wird dann mehr und mehr auf die einzelnen Hautschichten, Funktion und Immunsystem eingegangen - Wie heilt die Haut?

Am Ende findet sich dann unter einer Rubrik "Wer, was, wo, wann, warum, wie?" noch eine Fülle an Allgemeinwissen über wichtige Personen, Erkenntnisse der Menschheit und vieles mehr.

Natürlich gibt es viele solcher Wissensreihen und diese hier ist definitiv nur exemplarisch zu betrachten. Unser Tipp soll daher in die Richtung gehen, bei einem Nachschlagewerk etwas wirklich passendes zu suchen und wenn das Buch oder die Bücher dann noch einen guten Eindruck hinterlassen, ist das Geschenk wohl geglückt (zumindest für die, die damit etwas anfangen können, einem Schüler etwas aufzudrücken ist dabei kontraproduktiv).

Für folgendes Video müsst ihr euern Kopf bitte leicht nach links neigen ^^ Tut mir sehr leid, ich hab das einfach nicht bedacht. Aber da ihr auch nur einen kleinen Einblick in die Buchreihe gewinnen sollt, hoffe ich, ist es nur halb so schlimm und dann könnt ihr noch ein paar meiner "Wissensbücher" die ich in der Schulzeit und auch als Student immer wieder gern genutzt habe sehen.
video
 Was nutzt ihr so um eure Fragen zu beantworten, mal abgesehen von Google und Co? =)

Beim nächsten mal gibts dann sicher wieder was Kreatives von uns,

eure Blue Diamond

Sonntag, 23. September 2012

Rachefest



Hallo ihr Lesehamster,

heute kommen wir zum Rachefest, ein Buch von Louise Penny. Im Gegensatz zu den von mir bevorzugten Britinnen ist dies eine kanadische Autorin. Das hat insofern Einfluss auf das Buch, als dass es um kanadische Geschichte geht und eine Menge französische Wörter vorkommen. Da ich in der Schule Latein hatte, war das ein wenig nervig für mich. Meist ließ sich aber dennoch erschließen, worum es geht.

Hier die Fakten:

  • Autor: Louise Penny
  • Titel: Rachefest
  • Originaltitel: The Murder Stone
  • Erschienen: 2011 (Original 2008)
  • Verlag: Blanvalet Verlag München
  • Seiten: 477
  • Preis: 8,99 Euro


Und nun zur Handlung: In einem alten Jagdhaus mit einer langen Geschichte verbringen die Gamaches seit Jahren ihren Urlaub und Hochzeitstag. Schon bevor sie sich die teuren Zimmer wirklich leisten konnten, hatte Armand seine Reine-Marie hierher entführt, um ihr zu zeigen, wie viel sie ihm bedeutete. Inzwischen sind die Gamaches schon seit Jahren verheiratet und sie haben zwei erwachsene Kinder.

In diesem Urlaub treffen sie nun auf die Familie der Morrows. Diese treten zunächst unter dem Namen Finney auf, aber dies ist eigentlich nur der Name des neuen Mannes der Mutter. Neben Irene und Bert Finney gehören zur Familie Sohn Thomas und dessen Frau Sandra, Tochter Marianna und Tochter Julia. Später stoßen noch der Sohn Peter und seine Frau Clara dazu, die die Gamaches schon länger kennen. Es herrscht eine höfliche Stimmung zwischen diesen ungleichen Gästen, bis Julia, die ältere Schwester, plötzlich von der Statue ihres Vaters erschlagen wird.

Es ist schnell klar, dass das kein Unfall gewesen sein kann. Das Ermittlungsteam von Gamache trifft schnell ein und die Stimmung im idyllischen Hotel kippt. Nicht nur die Familie Morrow/Finney, sondern auch alle Angestellten geraten nun unter Mordverdacht. Und nicht nur einer hat ein Motiv. Stattdessen scheint es so, als hätte plötzlich jeder im Manoir Bellechasse ein Doppelleben und eine vergangene Identität, die man klären muss.

Schlimmer als das Wer ist jedoch für Armand Gamache und sein Team das Wie. Wie hat eine einzelne Person die tonnenschwere Statue von Charles Morrow von ihrem Sockel stürzen können?

Auf der Suche nach der Lösung werden schließlich alle Fragen aufgeklärt, doch dieses Buch ist bis nahezu zur letzten Seite spannend. Warum schrieb der Kellner Elliot der Toten Briefe? Wer ist die Köchen Veronique, die allen so bekannt vorkommt? Hat Peter seine große Schwester vor der ganzen Familie in Ungnade gebracht oder war es Bruder Thomas? Und warum liebt Irene ihre Kinder scheinbar nicht?

Wie ihr seht, die Familie, um die es in diesem Buch geht, ist einfach kaputt. Und so treten immer wieder neue Hinweise auf, die allerdings alle gegen eine Wand führen. War es am Ende keiner? Auf fast 500 Seiten wurde es nicht wirklich langweilig, weil nie zu viel, sondern immer gerade genug verraten wurde.

Auch bei der Aufdeckung des Falles wird zunächst nur vom Mörder gesprochen, man weiß ein ganzes Kapitel lang immer noch nicht, wer es denn nun ist. Und obwohl ich oft gut im Raten bin, lag ich dieses Mal total falsch. Nicht umsonst hat dieses Buch ausschließlich gute Bewertungen bei Amazon.

Fazit: Ich muss ehrlich sagen, dass diesem Buch nichts fehlt. Es ist wie eine gute Folge Detective Conan lesen. Ich wünschte, ich könnte sowas selbst schreiben. Ein empfehlenswertes Buch, zum Mitdenken, Mitfiebern und einfach nur so schnell wie möglich Durchlesen.

Ich hoffe, ihr gebt Louise Penny mal eine Chance. Bis zum nächsten Buch,

Eure Kitty Retro


- Dieses Buch ist Buchstabe R meiner ABC-Challenge-Teilnahme. - 


 

Freitag, 21. September 2012

[Filmkritik] The Expendables 2



Hallo ihr Lieben,

morgen werde ich die liebe Blue Diamond anbetteln, dass ich diesen Film auf dem Blog vorstellen darf. Natürlich entspricht er überhaupt nicht dem, was wir so darauf besprechen wollen, aber ich mag ihn trotzdem, und da er sehr aktuell ist, möchte ich nicht auf ihn verzichten. Es handelt sich um die Expendables 2 von Sylvester Stallone.

Ich habe mit meinem Freund damals schon die 1 im Kino gesehen und wir fanden ihn beide ziemlich gut. Ich selbst kenne mich in dem Genre jetzt nicht so sehr aus, aber man bekommt doch schnell mit, dass ein Großteil des Films einfach eine Aneinanderkettung von berühmten Actionschauspielern ist.

Erst einmal kurz zur Handlung: Während die 1 relativ tiefgründig ist mit Monarchie, Drogenhandel und einer Vater-Tochter-Beziehung, wirkt die 2 von Anfang an sehr flach. Die Expendables müssen einen geheimen Gegenstand aus einem abgestürzten Flugzeug holen. Sie werden jedoch dabei aufgehalten und das jüngste Teammitglied stirbt. Der Gegenstand, der gestohlen wird, stellt sich als Karte einer Plutoniummiene heraus. Um die Welt zu retten, müssen sie das Plutonium zurückbekommen. Und natürlich müssen sie den Tod von Billy rächen.

Also von der Story her war der Film ziemlich schwach. Aber ganz ehrlich? Das enttäuscht uns ja nun nicht zu tief, so was erwartet man ja auch irgendwie von solchen Filmen.

Ich möchte jetzt noch ein paar andere Punkte mit dem Vorgänger vergleichen, bevor ich zu meinem Fazit komme.

Schauspieler: Neben den bereits bekannten Lieblingen aus der 1 (Stallone, Statham, Lee, Willis, Schwarzenegger, …) treten auch ein paar neue Stars und Sternchen auf (Norris, Hemsworth, Van Damme, Nan). Allgemein wird nun noch mehr auf die richtig berühmten Actionstars gesetzt. Sowohl Willis als auch Schwarzenegger bekommen nun größere Rollen. Mit Van Damme (dem Bösen) und Chuck Norris sind zwei weitere Actionriesen mit dabei. Kürzer treten müssen jedoch vor allem Jet Li und Jason Statham (was für mich unverzeihlich ist ;)).

Blut: Die Szenen, die wir aus Teil 1 schon kennen, werden in diesem Film weiter ausgebaut. Man sieht eigentlich permanent irgendwo Blut spritzen und Köpfe davonfliegen. Mich berauscht das jetzt nicht besonders, aber die Männer im Kino haben sich darüber gefreut. (Muss man da mehr sagen? -.-)

Sprüche: Eine große Stütze des Films sind die Sprüche. Dennoch hätte man hier meiner Meinung nach mehr machen können und vieles wirkte für mich gestellter als im 1. Teil. Es waren aber eine Menge Lacher dabei, die auch nicht alle schon im Trailer verballert werden. Mein Liebling: Stallone: „Diese Kiste gehört in ein Museum.“ Wenn ich mich nicht täusche Arni: „Das tun wir doch alle.“ Aber es waren wirklich einige Schöne dabei. :D

Ka-boom: Ach Freunde, was soll ich euch sagen? Nichts mit Ka-boom in diesem Teil. Ich war ja großer Freund davon im ersten. Dieser ist da wirklich enttäuschend. Viel Maschinengewehr und ab und an ein kleines Boom, aber so richtig knallt dieser Film leider nicht. Ist ja aber Geschmackssache.

Privatleben: Auch hier hatte der erste Film deutlich mehr zu bieten. Im zweiten Teil geht es allein um die Mission. Lediglich Lee’s Freundin tritt wieder auf. Tolle Szenen wie im 1. fehlen aber völlig.

Fazit: Ich mag den ersten wesentlich lieber. Wer allerdings einfach ein bisschen lachen will, wird auch diesen Film mögen. Von der Geschichte und den Gesprächen her war der 1. einfach besser und auch geknallt hat es toller. Diesmal waren eindeutig die großen Stars im Vordergrund und ihre Gags basierten hauptsächlich auf den alten Filmen. („I’ll be back“ mehr sag ich nicht. ;)) Deswegen hatte ich leider kaum etwas von meinem geliebten Jason. Das alles macht den Film für mich persönlich weniger schön. Wie steht ihr dazu? Wer ist euer Liebling?

Macht euch einen schönen Filmfreitag!

Bis bald,

Kitty Retro

Mittwoch, 19. September 2012

Saftschubse


Hallo an alle, die schon immer hoch hinaus wollten, ;)

kennt ihr auch das Phänomen, wenn ihr fliegt, dass ihr brennenden Appetit auf Tomatensaft habt, und habt euch schon immer gefragt, wieso das so ist? ^^ Nun ich kann es euch leider nicht beantworten, denn ich bin noch nie geflogen und käme auch nie auf die Idee unbedingt Tomatensaft zu trinken.
Diese ganze Getränkegeschichte ist natürlich nur ein Problem, womit Stewardessen tausend Meter über dem Meeresspiegel zu kämpfen haben.

Aber erstmal die Fakten:
  • Roman
  • Autor: Annette Lies
  • Heyne Verlag
  • Preis: 8,99€
  • Seiten: 270

Die Geschichte dreht sich um Charlotte Loos, die mit sich und ihrem Leben und vor allem ihrem beruflichen Werdegang bisher irgendwie überhaupt nicht zufrieden ist. Sie ist Anfang 20 und will endlich mehr von der Welt sehen als nur ihren Bürotisch und den Dobermann, der dort Wache hält.
Allerdings hat sie auch keine wirklich Idee, welcher ihr Weg sein soll, also sucht sie wahllos im Internet nach Traumjobs und stößt schließlich auf den der Stewardess. Sie bewirbt sich und wird angenommen. Ab diesem Moment soll für sie nun DAS neue Leben beginnen.

Also im Großen und Ganzen ist "Saftschubse" ein unterhaltsames Buch. Es gibt viele Stellen, an denen man als Frau gut lachen kann, und auch die ein oder andere Eigenschaft in sich selbst wiederfindet. Es beginnt sehr melodramatisch bei einem Seelenklempner, von dem Charlotte erfährt, was sie längst wusste, dass sie unheimlich gestresst und durch den Wind ist und eigentlich dringend eine Ruhepause bräuchte.

Die insgesamt 17 Kapitel beginnen immer mit einer kleinen Weisheit oder einem Dialog aus dem Flugverkehr, die manchmal etwas suspekt sind und vielleicht auch nicht zwingend verstanden werden müssen. Ein großer Pluspunkt ist für mich ein kleines Saftschubsenlexikon auf den letzten paar Seiten und ein Abkürzungsverzeichnis für internationale Flughäfen. Das Thema des Buches ist also vollends ausgeschöpft und schön umgesetzt.

Dennoch ist es kein Buch, was einen vom Hocker reißen wird. Es ist eben eine typische Zwischendurch-braucht-man-was-Seichtes-Lektüre und in diesem Zweck auch wirklich gut, kann ich behaupten, da ich selbst grad in einem Lesetief stecke und dieses Buch mir neuen Schwung verliehen hat.

Ein kleines Highlight für alle die, die selbst mit dem Gedanken spielen, den Beruf der Stewardess zu ergreifen, sind die Enden der Kapitel, da dort stets ein Brief der Airline Skyline an seine Mitarbeiter zu finden ist, der sie über Kleidung, Verhalten und alles wichtige aufklärt.

Empfehlen lässt sich dieses Buch also, wenn man selbst gern in Flugzeugen ist, selbst als Stewardess arbeitet und vielleicht einen kleinen Kick braucht, oder eine werden will oder eben einfach ein klein wenig Lachen möchte.

Zum Schluss möchte ich mich noch entschuldigen, dass ich es immernoch nicht geschafft habe, die Bewertungsskala zu integrieren, ich stell mich einfach ein wenig doof an ;)

eure Blue Diamond

Sonntag, 16. September 2012

[Ankündigung] Rachefest



Hallo ihr Lieben,

mit meiner Lieblings-Blue-Diamond war ich vor 2 Wochen in der Bibliothek. Normalerweise schau ich mich da nicht um, aber da ich ja noch Buchstaben für die ABC-Challenge offen hatte, habe ich mal nach einem Buch mit R geschaut. Mitgenommen habe ich dann Rachefest von Louise Penny. Klingt erst mal ziemlich merkwürdig, finde ich, aber das Titelbild und der Klappentext klangen ganz nett.

„Eigentlich wollte Chief Inspector Armand Gamache von der Sûreté du Québec nur ein paar ruhige, gemütliche Tage auf dem fast schon übersinnlich schönen Manoir Bellechasse, einem Hotel inmitten der kanadischen Wildnis, verbringen. Doch aus dem Natururlaub wird ein Albtraum, als eine zutiefst zerstrittene Familie auf Bellechasse eintrifft, um dem Familienpatriarchen ein Denkmal zu setzen – das nach der Zeremonie umkippt und eine der Töchter unter sich begräbt …“

Da die Autorin mit Minette Walters verglichen wurde, die mir schon sehr gut gefallen hatte, hab ich das Buch dann gleich mal mitgenommen. Ich möchte hier nur kurz schon erwähnen, welche kleinen Fehlerchen wieder im Klappentext stecken: Man weiß bis zum Mord nicht, wer Armand Gamache ist, was ich ganz toll fand. Abgesehen natürlich davon, dass der Klappentext es verrät. Desweiteren handelt es sich nicht um Natururlaub, sondern ein Luxushotel. Und als letztes ist die Familie, von der gesprochen wird, bereits da, und es ist erst ein richtiger Albtraum, als der Mord passiert.

Mehr dazu verrate ich euch so schnell wie möglich.

Eure Kitty Retro



- Dieses Buch ist Buchstabe R meiner ABC-Challenge-Teilnahme. -