Diesen Blog durchsuchen

Sonntag, 11. März 2018

The Beginning of the World in the Middle of the Night

Hallo meine Lieben,

ich liebe düstere Märchen und hatte so mein Auge schnell auf das neue Buch von Jen Campell geworfen. Ihren Youtube-Kanal schaue ich nicht, aber viele ihrer Freude haben das Buch gepusht. Daher war ich sehr glücklich, als ich es recht günstig als Hard Cover bekommen habe. Wie immer möchte ich euch von den einzelnen Geschichten berichten und dann meine Meinung zum Buch zusammenfassen.

Die Fakten:
  • Autor: Jen Campell
  • Titel: The Beginning of the World in the Middle of the Night
  • Erschienen: 2017
  • Verlag: Two Roads Books
  • Seiten: 208
  • Preis: 15,72 Euro gebunden
  • Klappentext: "Stories of family and magic, lost souls and superstition. Spirits in jam jars, mini-apocalypses, animal hearts and side shows. Mermaids are on display at the local aquarium. A girl runs a coffin hotel on a remote island. And a couple are rewriting the history of the world in the middle of the night."

Die Aufmachung des Buches ist sehr hübsch. Das Cover ist ansprechend und man kann verschiedene Elemente aus den Geschichten darauf erkennen. Gleichzeitig spielgelt es wieder, wie verstörend und seltsam manche Geschichten bei näherem Hinsehen sind, während sie im Gesamtbild aber einfach nur schön sind. Ich kann das Hard Cover sehr empfehlen, schon um es nur ins Regal zu stellen.

Animals
Diese erste Geschichte ist eher lang, zieht einen aber direkt in den Bann. Die Idee ist ziemlich einfach, wenn dich jemand nicht mehr liebt, setzt du ihm einfach ein neues Herz ein. Der Rest wird dann schon. Die Frage ist nur, welche Spezies ist am besten geeignet. Wirklich makaber und gleichzeitig regt es zum Nachdenken an. Von mir gibt es 5 Sterne dafür.

Jacob
In dieser zweiten Geschichte schreibt ein Junge an eine Wettermoderatorin aus dem Fernsehen. Ich fand diese Geschichte sehr gelungen, ich musste schmunzeln, aber es waren gleichzeitig auch einige absurde Momente darin. Auch diese Geschichte bekommt 5 Sterne von mir.
 
Plum Pie. Zombie Green. Yellow Bee. Purple Monster.
In dieser Geschichte geht es um ein ganz besonderes Sommercamp. Irgendwie hat es mich ein bisschen an die Insel der Besonderen Kinder erinnert, so das Flair generell. Und an Gänsehautromane aus meiner Kindheit. Ich gebe dieser Geschichte 4 Sterne.
 
In the dark
Diese Geschichte ist mir nicht im Kopf geblieben. Es entsteht eine seltsame Situation, als ein Pilot plötzlich in der Küche der Erzählerin steht. Es ist schwer, sich drumherum ein Bild zu denken. Ich gebe der Geschichte 2 Sterne.

Margaret and Mary and the end of the world
Auch diese Geschichte ist mir nicht im Kopf geblieben, sie ist sehr lang und nimmt immer wieder seltsame Abzweigungen. Ich konnte nicht immer genau folgen und wusste nicht immer, worum es genau geht. Ich denke, auch hier würde ich 2 Sterne geben, vielleicht auch 3, wenn ich sie nochmal lese (ich habe sie bereits 2 mal gelesen und weiß nichts).
 
Little Deaths
Darauf folgt eine sehr kurze Geschichte, die sich aber wieder viel magischer und besonderer anfühlt. In einer Stadt kann man Geister in Gläsern sammeln. Wer muss da nicht an Sims 3 denken? Die Geisterjäger-Karriere. Auf jeden Fall fand ich diese Geschichte erfrischend und gebe 4 Sterne.
 
The Beginning of the World in the Middle of the Night
Man merkt von der ersten Minute dieser Geschichte, das irgendetwas nicht stimmt. Ein Paar ist nachts gemeinsam wach und sinniert über den Anfang der Welt, ihren Anfang und vielleicht auch ihr Ende. Eine sehr schöne Geschichte, wenn auch vielleicht ein bisschen lang geraten. Ich gebe wieder 5 Sterne.
 
Pebbles
Eine Geschichte über die Liebe und den Krieg, die Liebe als Krieg. Ich mochte den LGBTQ+ Einfluss in dieser Geschichte. Auch hebt sie sich irgendwie von den anderen Geschichten ab, weil sie sich aktueller und moderner anfühlt. Ich gebe 4 Sterne.
 
Aunt Libby's CoffinHotel
Wer möchte nicht schon mal für die Zeit nach dem Tod üben? Das kann man in diesem Hotel. Eine Nacht im Sarg verbracht hilt einerseits, Ängste vor dem Ende zu reduzieren, und gleichzeitig kann man Geliebte und Freunde in der anderen Welt besuchen. Natürlich ist der Spuk nicht echt, oder stecken in Ankaa doch übernatürliche Kräfte? Ich gebe 5 Sterne.


Sea Devils
Zwei Mädchen in einer abgeschiedenen Gegend legen sich die Wahrheiten über das Leben zurecht. So kann das Blut einer Katze einen von der Sünde des Fleisches befreien. Aber wenn man es nur schauspielert, dann ist da auch keine Sünde. Wirklich eindrücklich und zeigt sehr schön, wie man sich immer alles zurechtbiegen kann. Ich gebe 4 Sterne.

Human Satellites
Diese Geschichte ist sehr sehr kurz und es geht um einen ganz besonderen Planeten und wie die Welt auf dessen Entdeckung reagieren würde. Dabei ist alles durchaus nachvollziehbar, was so geschieht. Durch die Kürze ist mir die Geschichte aber nicht im Kopf geblieben, daher gebe ich 3 Sterne.
 
Bright White Hearts
Diese letzte Geschichte fand ich noch einmal richtig gut, obwohl es etwas schwierig ist zu rekonstruieren, worum es nun genau ging. Nichtsdestotrotz habe ich eine Vielzahl von Fischen und Meereslebenswesen gegoogelt, wovor ich mich eigentlich grusle. Aber wirklich ein toller Abschluss, 5 Sterne von mir.

Alles in allem kann ich diese Sammlung nur empfehlen, wenn ich solche Märchen mögt, die abstrus sind und dunkel und dennoch sehr zum Nachdenken anregen. Auch die eher enttäuschenden Geschichten waren nur im Kontext der anderen Geschichten nicht so stark. Kennt ihr das Buch? Was denkt ihr darüber?

Bis bald,
Eure Kitty Retro




Meine Bewertung:
 

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und bisher nur ein wenig hereingelesen. Das ist eins der wenigen Bücher, bei denen ich das Gefühl habe, es für einen besonderen Zeitpunkt aufheben zu müssen - totaler Quatsch, aber daher habe ich es noch nicht gelesen (-.-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gar kein Quatsch, das mache ich auch dauernd. :D Kann ich absolut nachvollziehen. Ich hoffe, wenn du es liest, wird es dich voll überzeugen. :)

      Löschen