Diesen Blog durchsuchen

Sonntag, 8. April 2018

Rache auf leisen Pfoten



Hallo meine Krimikatzen,

mir ist ja etwas Blödes passiert. Schon seit einigen Jahren lese ich an dieser Reihe rund um zwei Katzen und eine Hündin, die Morde aufklären in dem verschlafenen Örtchen Crozet. Mir war in letzter Zeit danach, endlich mal weiterzulesen, also habe ich mir dieses Buch mit auf einen Flug genommen. Dumm nur, dass das gar nicht der Band ist, bei dem ich eigentlich gerade bin. Ich habe glatt mal zwei Bände übersprungen. Aber was soll’s…

Die Fakten:

  • Autor: Rita Mae Brown & Sneaky Pie Brown
  • Titel: Rache auf leisen Pfoten (Original: Pawing the Past)
  • Übersetzung: Margarete Längsfeld
  • Reihe: Mrs Murphy Reihe 8
  • Erschienen: 2003
  • Verlag: Ullstein
  • Seiten: 310
  • Preis: 8,95 Euro
  • Klappentext: "Ein neuer Fall für Mrs Murphy, die graue Tigerkatze aus Crozet. Das ganze Städtchen befindet sich in heller Aufregung, denn Drohbriefe trüben die fröhlichen Vorbereitungen eines Klassentreffens. Als der erste Mord geschieht, wird es höchste Zeit zu handeln, zumal auch Frauchen Harry in höchster Gefahr schwebt. Mit scharfen Katzenaugen und viel Köpfchen ermittelt Mrs Murphy und ihr guter Riecher lässt sie auch diesmal nicht im Stich."


Zur Handlung: Klassentreffen sind eine gefährliche Sache, vor allem, wenn man wie Harry inzwischen von der High School-Liebe geschieden ist und sich seiner Gefühle nach wie vor nicht klar ist. Da kommt es erschwerend hinzu, dass im Postamt in Crozet Drohbriefe an alle Mitglieder der Abschlussklasse 1980 eintreffen.

Während Boomboom und die anderen Klassenbesten mit den Vorbereitungen für das große Event beschäftigt sind, plant jemand einen Rachefeldzug. Doch welches dunkle Geheimnis hat die Abschlussklasse 1980 und warum kann sie Harry an nicht erinnern, was so eine Welle von Verbrechen auslösen könnte? Wie immer bedarf es am Ende des Einsatzes aller Vierbeiner in Harrys Leben, um den Fall zu lösen.

Das kleine Städtchen Crozet ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Die amerikanische Idylle wird immer wieder von Verbrechen und Skandalen durchbrochen. Dabei liegt der Fokus mal auf dieser und mal auf jener Familie. Durch die Bücher hinweg bekommt man aber einen guten Eindruck von dem Ort und den Leuten, die da leben. Das gefällt mir meist am besten an dieser Reihe.

Da es sich diesmal alles ums Klassentreffen dreht, steht vor allem Boomboom im Vordergrund, die ja als Skandalnudel von Crozet schon öfter am Rande aufgetaucht ist. Fair, Harrys Ex, hatte ja sogar eine Beziehung mit ihr, die inzwischen aber vorbei ist. Boomboom ist der klassische High School-Superstar. Seit ihr Mann, der sehr reich war, verstorben ist, lebt sie ihr Leben so, wie sie es für richtig hält. Das stößt im Kleinstadtleben natürlich an. Im Verlaufe der Geschichte hat sich einige richtig gute Momente, in denen sie sich auch einfach gegen die Verurteilungen durch die vermeintlich unschuldigen Stadtbewohner zur Wehr setzt.

Allgemein geht dieses Buch noch etwas offener und progressiver an Themen wie Sexualität und Feminismus heran. Harry ist schon immer ein störrischer Charakter, die mit ihrer Scheidung abschließen muss. Sie lebt allein auf der Farm ihrer Eltern und hält dort alles in Schuss. Selbst ist die Frau. In diesem Band geht es allerdings auch um Homosexualität und allgemein abweichendes Verhalten in dieser Hinsicht. Natürlich hat das Buch dennoch schon einige Jahre auf dem Buckel und ist in manchen Momenten nicht so politisch korrekt, wie man es sich heute wünschen würde. Ich kann verstehen, wenn Leser damit Probleme haben und unterschreibe, dass man alles besser hätte lösen können. Trotzdem gibt es zumindest einige Momente, wo Charaktere gezwungen werden, diese Dinge zu reflektieren, und sie stellen häufig fest, dass sie keine Ahnung haben, wie es jemandem geht, der in der High School schwul war oder auch nur dargestellt wurde.

Der Fall selbst erfordert diesmal ziemlich viele Opfer. Es handelt sich nicht um einen Psychothriller, bei dem jeder Mord bis ins Detail dargestellt wird. Dennoch gibt es einiges an Blut zu entdecken in diesem Band. Abgesehen davon verrät das Buch immer nur genau so viel, dass man miträtseln kann, aber nicht schon 100 Seiten vorher weiß, wer es war. Stattdessen wird alles erst auf den letzten 20 Seiten gelöst, und obwohl ich in die richtige Richtung geraten habe, lag ich am Ende doch nicht 100% richtig.

Das besondere an diesen Büchern ist natürlich die Ermittlung durch die Tiere. Wir hören immer wieder ihre Gedanken, die die Menschen aber blöderweise nicht verstehen. Dabei sind manchmal ganz niedliche Sätze dabei. Ich fand aber, dass dieses Buch in dem Bereich etwas schwächer war als die ersten Bände. Vielleicht kam mir das aber auch nur so vor, weil ich einiges übersprungen hatte. Mrs Murphy ist auf jeden Fall einfach nur ein Schatz und bereichert die Reihe sehr.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, die Charaktere waren wieder sehr vielseitig und die Spannung hat bis zum Ende durchgehalten. Man konnte miträtseln, es wurde aber auch nie zu einfach gemacht, alles zu durchschauen. Das Thema Klassentreffen und Harrys Gedanken dazu fand ich auch sehr nachvollziehbar, da die liebe Blue und ich nächstes Jahr auch ein rundes Klassentreffen haben und man da eben ein bisschen grübelt und schaut, was eigentlich aus den Leuten geworden ist, die man früher mal jeden Tag gesehen hat. Insgesamt also ein Erfolg für mich, wenn ich auch irgendwie… Bände zwischendrin übersprungen hatte, die ich nun dieses Jahr unbedingt nachholen muss.

Kennt ihr die Reihe? Und wie steht ihr dazu, wenn man Sachen in der falschen Reihenfolge liest?

Bis bald,
Eure Kitty Retro






Meine Bewertung: 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten