Diesen Blog durchsuchen

Sonntag, 17. Dezember 2017

Wahre Geschichten um Weihnachtliches in Sachsen

Hallo meine Lieben,

wir kommen ja aus dem schönen Sachsen und hier ist Weihnachten natürlich etwas ganz Besonderes. Genau damit beschäftigt sich dieses kleine Büchlein. Es geht viel ums Erzgebirge, ein bisschen um Dresden und vielleicht sogar Leipzig. Wer denkt, hier gibt es nur Pegida und AfD-Wähler, der kann hier etwas neues lernen.

Die Fakten:
  • Autor: Petra Landsberg
  • Titel: Wahre Geschichten um Weihnachtliches in Sachsen
  • Erschienen: 2014
  • Verlag: Tauchauer Verlag
  • Seiten: 108
  • Preis: 14,95 Euro
  • Klappentext: "Sachsen ist ein ganz besonderes Weihnachtsland! Das behauptet die Autorin nicht nur, sondern erzählt uns schöne und dabei wahre Geschichten von den vielen Dingen, die das Besondere belegen: Von Weihnachtspyramiden, Schwibbögen, Lichterengeln mit den oft dazugehörenden Bergmännern, Nussknackern, Dresdner Weihnachtsstollen, Räuchermanneln, Pfefferkuchenfrauen und Pflaumentoffeln, Weihnachtssternen und von mancherlei noch. Das alles ist mit weihnachtlichem Brauchtum verbunden. Und nur wer um die in den weihnachtlichen Traditionen verborgenen Botschaften weiß, vermag das Fest mit allen Sinnen wirklich zu genießen."
Zur Handlung: Es gibt so manche weihnachtliche Geschichte, die man noch nicht gehört hat. Mit all den kleinen Dingen, die uns die Weihnachtszeit versüßen und unsere Wohnung erstrahlen lassen, verbinden sich Bräuche und Traditionen, von denen wir heute gar nicht mehr so viel wissen. Dieses Buch möchte diese Lücken schließen und Antworten geben.

Dabei wird ein besonderer Fokus auf das Erzgebirge gelegt. Hier entstanden viele Dinge wie Schwibbögen und Pyramiden, Räuchermänner und Nussknacker. Wir erfahren in diesem Buch, warum diese Dinge gerade da entstanden sind, wo sie herkommen. Und wir hören die Geschichten, die dahinter stecken, die impliziten Bedeutungen, die wir über die Generationen vergessen haben.

Das Buch ist ein Sachbuch, also erwartet hier nicht - wich ich zu Anfang - Geschichten im klassischen Sinne. In den unterschiedlichen Kapiteln werden ganz verschiedene Traditionen aufgegriffen. Vom Stollen, von Pflaumentoffeln über sämtlichen Holzschmuck, alles, was man sich vorstellen kann. Dabei sind manche Themen für mich interessanter gewesen als andere.

Ich bin selbst aus dem Erzgebirge und all die weihnachtlichen Kleinigkeiten bedeuten mir sehr viel. Damit war ich vermutlich das perfekte Publikum für dieses Büchlein. Wenn euch sowas aber nicht interessiert, dann lasst das Buch lieber stehen. Es geht vor allem darum, für die Geschichten dahinter zu sensibilisieren, wobei man einiges vielleicht schon gehört hat, anderes nicht.

Aber auch andere Regionen in Sachsen werden betrachtet, z.B. die Geschichte des Dresdner Stollen, der vielleicht doch gar nicht wirklich aus Dresden kommt. Das Buch wird außerdem angereichert mit kleinen Bildchen, die ich interessant fand. Vor allem das Bild zum Pflaumentoffel war gut eingebunden und hat das Kapitel abgerundet.

Alles in allem habe ich in dem Buch Neues gelernt und mich an Altbekanntes erinnert, habe mich gefreut über all die Dinge, die für mich zu Weihnachten einfach dazugehören. Es hat mich definitiv in eine gemütliche Weihnachtsstimmung versetzt und mich gut unterhalten. Innerhalb von einer Zugfahrt war es dann auch schon ausgelesen. Es ist also kurzweilig und informativ, perfekt wenn euch solche alten Traditionen interessieren. Und es ist eine schöne Geschenkidee.

Habt ihr ähnliche Bücher schon gelesen? Und gibt es ähnliche Traditionen aus eurer Heimat?

Bis bald,
Eure Kitty Retro




Meine Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar posten