Diesen Blog durchsuchen

Sonntag, 20. November 2016

Das Café der kleinen Wunder

Hallo zusammen,

letzte Woche bin ich zu allem Überfluss auch noch krank geworden, aber das Gute daran ist ja immer, dass man so besonders viel lesen kann.

Fakten:

  • Autor: Nicolas Barreau
  • Übersetzerin: Sophie Scherrer
  • Roman
  • 2016 erschienen
  • 320 Seiten
  • Thiele & Brandstätter Verlag
  • Preis: 20 € gebundene Ausgabe

Heute mal ohne Klappentext nicht das der uns wieder den ganzen Zauber nimmt.

Wir gehen mit Nelly zusammen auf eine kleine Reise auch wenn sie eigentlich gar nicht so gern verreist und schon gar nicht fliegt. Dies vermasselt ihr auch einem Trip nach New York mit dem Professor in den sie sich so verliebt hat. Die beiden leben auch so schon in der Stadt der Liebe, aber es will einfach nicht voran gehen.

Doch nach New York will sie ihm endlich ihre Liebe gestehen... Zu spät.
Völlig durcheinander beschließt Nelly den Spuren ihrer Großmutter zu folgen und verbringt mitten im Winter 4 Wochen in Venedig. Doch so schön diese Stadt auch ist so wenig kennt sich Nelly hier aus und Touristen denen sie einfach folgen könnte gibt es zu dieser Jahreszeit auch eher weniger.

Doch wie der Zufall es so will läuft sie Valentino in die Arme der sie später auch noch rettet und vor allem ihre verlorene Handtasche findet. Die beiden lernen sich kennen und er zeigt ihr die Kostbar Venedigs. Doch dabei geht es nicht immer rosig zu.

Am Ende ist Nelly umringt von drei Männern die jeder für sich die Situation nicht verstehen und Nelly am liebsten verschwinden würde.

Schon wenn ihr das hört, wisst ihr mit Sicherheit, dass das genau mein Buch und Geschichte ist. Ich habe sie an einem Tag durch gehabt und wahrscheinlich hat sie mich auch stark gesunden lassen. Es ist einfach genau das was man sich unter einer gelungenen Liebesgeschichte vorstellt.

Der Stil ist locker leicht und somit sehr schnell zu lesen. Es ist sehr viel Charme und Witz sowie eine gute PortionGefühl in den Zeilen verpackt. Ich kann wirklich sagen ich hab mich in diese Geschichte verliebt.

Mit Nelly habe ich unglaublich viele Gemeinsamkeiten und so konnte ich sie einfach verstehen. Das hat uns sicher noch enger verbunden. Über Valentino würde sich jede von uns freuen und auch der verrückte Amerikaner war einfach zum knutschen.

Man hat nach der Geschichte auch dieses Verlangen nach Venedig zu reisen und die ganzen Plätze anzusehen die wir kennen gelernt haben.

Die Atmosphäre im Buch ist ganz wunderbar und deswegen müsst ihr es einfach alle lesen da geht gar kein Weg dran vorbei,

eure Blue Diamond.



Kommentare:

  1. Schade, dass ich dich nicht einfach mit nach Venedig nehmen kann. :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin waschechter Barreau- Fan und die Rezension zu diesem Buch klingt wirklich schön. Im Sommer war ich erst in Venedig und habe die Stadt noch gut in Erinnerung. Wirklich ein schöner Schauplatz für ein Buch!
    Ganz liebe Grüße.
    Sophie
    www.buchstabenmagie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du mir ein Buch von ihm empfehlen? =)

      Löschen