Diesen Blog durchsuchen

Sonntag, 3. Juni 2018

Call Me By Your Name



Hallo meine Sonnenleser,

mir passiert es ja oft, dass ich auf Bücher aufmerksam werde, weil sie verfilmt werden. Genau das ist mit diesem Buch geschehen. Der Film hat in den letzten Monaten unglaublich gute Kritiken bekommen, und das Thema hat mich direkt interessiert. Daher habe ich mir dann auch das Hörbuch besorgt und hatte damit einige wirklich tolle Stunden.

Die Fakten:

  • Autor: André Aciman
  • Sprecher: Armie Hammer
  • Titel: Call Me By Your Name
  • Erschienen: 2017
  • Verlag: Macmillan Audio
  • Dauer: 1 Std 43 min (ungekürzt)
  • Preis: 9,99 Euro im Abo
  • Klappentext: "Andre Aciman's Call Me by Your Name is the story of a sudden and powerful romance that blossoms between an adolescent boy and a summer guest at his parents' cliffside mansion on the Italian Riviera. Each is unprepared for the consequences of their attraction, when, during the restless summer weeks, unrelenting currents of obsession, fascination, and desire intensify their passion and test the charged ground between them. Recklessly, the two verge toward the one thing both fear they may never truly find again: total intimacy. It is an instant classic and one of the great love stories of our time."


Zur Handlung: Elio liebt und hasst die Sommertage an der Riviera. Es gibt kaum etwas zu tun als abzuwarten, dass der Sommer vorübergeht. Jedes Jahr lädt sein Vater einen vielversprechenden Wissenschaftler für sechs Wochen zu sich und seiner Familie nach Italien ein. Dort arbeiten diese an Veröffentlichungen und genießen nebenbei das Dolce Vita.

In diesem Jahr ist dieser Sommergast Oliver. Schon als Elio ihn am Flughafen abholt, ist er irritiert von diesem Amerikaner, der so gern „later“ als Antwort auf alles verwendet. Obwohl die beiden sich häufig aus dem Weg gehen und sich schlecht einschätzen können, ist die Spannung zwischen ihnen doch für alle spürbar – trotz der großen Altersdifferenz.

Beginnen muss ich diese Rezension vermutlich mit dem Schreibstil. Das Buch ist wirklich einfach nur großartig geschrieben. Man merkt direkt, dass der Autor selbst Literaturwissenschaftler ist. Wer hier ein Jugendbuch oder einfache Lektüre erwartet, wird sicher enttäuscht. Das macht das Buch auch ein bisschen ungeeignet als Hörbuch, denn man muss wirklich genau zuhören und kann schöne Stellen schlecht anstreichen.

Der Sprecher des Hörbuchs ist aber ebenfalls großartig. Das Buch wird im Englischen gesprochen von dem Schauspieler, der Oliver im Film verkörpert, wenn ich mich nicht täusche. Den Film habe ich leider noch nicht gesehen, werde das aber auf jeden Fall nachholen. Auch die italienischen Sätze, die immer wieder fallen, meist dann aber übersetzt werden, klingen ganz toll.

Mit Elio als Hauptcharakter hatte ich schnell eine Verbindung. Obwohl er noch recht jung ist, ich glaube 15 während dieses Sommers, ist er sehr begabt. Durch das Leben mit seinem hochgebildeten Vater und den vielen Sommern mit wichtigen Gästen aus der Wissenschaft weiß er sehr viel mehr über Literatur, Kunst und Musik als normale Teenager. Außerdem ist er musikalisch sehr begabt, was ich spannend fand. Seine Irritation mit Oliver kann man gut nachvollziehen.

Das Buch ist vor allem auch durch die Charaktere angetrieben. Es geschieht eigentlich sehr wenig, was aber zum Gesamtfeeling des Buches passt. Schließlich ist das Setting die Riviera im Hochsommer. Da kann man sich auch gar nicht vorstellen, dass sonderlich viel passiert. Stattdessen folgen wir Elio durch seine Gedanken und sehen, was ihn beschäftigt, warum er so irritiert ist, und wie er die vielen Stunden dieser sechs Wochen verbringt.

Von Oliver erfahren wir dagegen ziemlich wenig. Wir sehen ihn immer nur von außen und analysiert durch die Augen von Elio. Daher wird er auch nie wirklich ein Charakter, sondern bleibt eine abstrakte Idealvorstellung. Elio projiziert verschiedene Gefühle auf ihn, die aber gar nicht immer was mit der Person selbst zu tun haben. Dennoch fand ich dadurch die Beziehung der beiden sehr gut nachvollziehbar.

Gegen Ende des Buches wird das Buch dann zwischenzeitlich ein bisschen seltsam. Das Buch ist dabei definitiv für Erwachsene geschrieben und geht sehr offen mit Körperlichkeit und Sexualität um. Dennoch waren manche beschriebenen Szenen dann ein bisschen zu … offen für mich. Aber da bin ich vielleicht nur prüde. Das ist aber der einzige negative Punkt, der mir aufgefallen ist. Gerade dann in Rom wird es manchmal seltsam.

Wie sehr ich mich in dieses Buch verliebt habe, sieht man daran, dass ich mir das Taschenbuch als Gewinn für die SUB-Abbau-Challenge gewünscht habe (jaaaaa, ich war zuerst fertig bei unserem Schneckenrennen :D). Ich möchte das Buch unbedingt später dieses Jahr nochmal richtig lesen, damit ich auch mehr anstreichen und markieren kann im Buch. Es sind so viele tolle Sätze gefallen, in denen ich einfach noch mehr schmökern möchte.

Zusammengefasst ist dieses Buch meiner Meinung nach perfekt für einen Strandurlaub. Es geht um Liebe, Romantik, Sexualität und das Leben ganz allgemein. Dabei ist das Setting in Italien einfach traumhaft. Man fühlt die schwerfällige, träge Dynamik eines heißen Sommers in den Ferien. Alles fließt und plätschert ein bisschen vor sich hin, aber gelegentlich sind dann so tolle Sätze in dem Buch, dass es einem den Atem verschlägt. Wer mit einigen expliziten körperlichen Szenen leben kann, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Habt ihr den Film gesehen oder das Buch gelesen? Was sagt ihr zu dieser Geschichte?

Bis bald,
Eure Kitty Retro




Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen