Diesen Blog durchsuchen

Dienstag, 1. Juli 2014

Die Chroniken von Narnia 1: Das Wunder von Narnia

Hallöchen an alle,

heute kommen wir nun zu Band 1 der Chroniken von Narnia. Dieser Teil ist eine Art Einleitung für die ganze Reihe und einfach wunderbar. Das Abenteuer beginnt.

Klappentext:
"Narnia, Heimat der sprechenden Tiere und einer bösen Zauberin, wo Wunder geschehen und eine neue Welt geboren wird. Um ein Leben zu retten, werden zwei Freunde auf eine gefährliche Reise geschickt - an einem Ort jenseits unserer Zeit, wo eine Hexe auf sie wartet. Doch dann erschafft der mächtige Löwe Aslan mit seinem Lied das Land Narnia. Und in Narnia ist nichts unmöglich."

Wir befinden uns in London. Polly ist ein ganz normales Mädchen, vielleicht ein bisschen neugieriger als andere. Sie wohnt in dem Haus neben einem indem angeblich eine etwas ungewöhnliche Familie lebt. Dort wohnt auch ein Junge, Digory. Die beiden freunden sich schnell an und stromern herum, wie alle Kinder es tun. Dabei kommen sie in einen Dachbodentunnel, da alle Häuser der Straße miteinander verbunden zu sein schein. Über diesen wollen sie in ein leerstehendes Haus gelangen, kommen tatsächlich aber in das Arbeitszimmer von Digorys Onkel.
Zu diesem sollen sie eigentlich keinen Kontakt haben, da er etwas seltsam ist. Dies bestätigt sich auch prompt, denn Polly verschwindet nachdem sie sich einen gelben Ring übergestreift hat.
Digory ist völlig entsetzt, doch sein Onkel scheint glücklich, erklärt ihm, dass sei Magie und mit den grünen Ringen käme man wieder zurück.
Da Polly einen solchen nicht dabei hat, muss Digory hinterher. Dies ist der Beginn einer abenteuerlichen Reise. Die beiden kommen in eine Art Land voll Wald und Seen. Beide fühlen sich über glücklich und so als könnten sie alles vergessen, was jemals war.
Schließlich packt sie doch wieder ihr Verstand und aber auch die Abenteuerlust. Sie springen in andere Seen und geraten so in andere Welten, in denen sie auf Außergewöhnliches stoßen.
Leider auch auf die böse Königin Jadis, die sie fortan überall hin verfolgt, auch in ihre Welt, nach London.
Dort ist Digorys Onkel natürlich schwer begeistert und lässt sich vom Charisma der Königin beeindrucken. Zusammen verwüsten sie dann auf ihrem Weg durch London so ziemlich alles, was ihnen in den Weg kommt.
So kann das natürlich nicht weitergehen und die Kinder halten sie auf. Schnell springen sie von einer Welt in die nächste und treffen schließlich auf den Löwen Aslan, der durch ein Lied Narnia zum Leben erweckt, eine neue Welt, mit einer neuen Sonne.
Um wieder gut zumachen, das Digory die böse Königin mit nach Narnia gebracht hat, erhält er von Aslan eine Aufgabe, die er versucht zu lösen.

In diesem einleitenden Band lernt man die Welt Narnia also von seiner ersten Sekunde an kennen. Sofort gerät man selbst ins Träumen von dieser Welt und was man darin zuerst tun würde bzw. wie man sich ihre Eigenheiten zu Nutzen machen würde.
Polly und Digory sind für ihr Alter teilweise schon sehr vernünftig, was ja oft in solchen Büchern der Fall ist. Ihr Onkel hingegen ist der reinste Kindskopf und unbelehrbar.
Die drei bilden den Kern dieses Bandes und sind wirklich schöne Charaktäre. Alle anderen lernt man noch nicht vollends kennen, sicherlich, weil sie in kommenden Bänden weiter involviert sein werden.

Dieser erste Band ist jedenfalls eine schöne Geschichte für sich, mit einer noch viel tolleren Überleitung für weitere Geschichten, ich sag nur, das Holz eines besonderes Baumes spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Mal sehen, wie es weitergeht mit  Narnia und seinen Bewohnern oder auch Besuchern,

eure Blue Diamond.

Keine Kommentare:

Kommentar posten