Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 13. April 2016

Speechless - Kittys Meinung

Hallo meine Bücherwürmer,

die liebe Blue war von diesem Buch sehr enttäuscht und irgendwie kam sie darauf, mich zu fragen, ob ich das Buch haben mag. Und aus irgendeinem Grund habe ich ja gesagt, obwohl ich das Buch selbst nie gekauft hätte. Ich bin ja nicht so der Young-Adult-Leser und Teenie-Geschichten sind inzwischen nicht mehr relevant für mich. Was sage ich nun zu diesem Buch?

Zunächst die Fakten nochmal:
  • Autor: Hannah Harrington
  • Übersetzung: Iris Homann
  • Titel: Speechless - [Sprachlos] (Original: )
  • Verlag: Mira Taschenbuch
  • Erschienen: 2013
  • Seiten: 304
  • Preis: 12,99 Euro
  • Klappentext: "Neuigkeiten verbreiten, über andere reden – Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt; und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür– aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.

Zur Handlung: Chelsea ist ein ganz normales High-School-Mädchen. Ihre beste Freund Kristen ist für sie die Welt. Sie ist beliebt, wunderschön und wichtig. In ihrem Schatten fühlt Chelsea sich gut und sie würde alles tun, um genau da zu bleiben. Sie ist verliebt in einen Sunny Boy, der jedoch kaum Notiz von ihr nimmt. Aber er ist perfekt, und nur das zählt. 

Auf einer Silvesterparty, die Chelsea heimlich besucht, betrinkt sie sich maßlos, bis die Ereignisse sich überschlagen. Am Morgen gibt es ein böses Erwachen, und Chelsea wird charakterlich auf die Probe gestellt. Und obwohl sie bisher nie an ihrer Freundschaft und ihrem Leben gezweifelt hat, stellt sie in den folgenden Wochen alles in Frage.

Blue hat das Buch nicht gefallen. Ich mag keine Jugendbücher. Ergo sollte mir dieses Buch nicht gefallen. Diese Rezension schreibe ich, weil es eben genau anders passiert ist. Ich mag das Buch. Und davon bin ich selbst ein bisschen überrascht. Ich wusste übrigens nicht wirklich, worum es geht, als ich zu lesen angefangen habe, und das fand ich sehr gut.

Die Grundgeschichte handelt von Zivilcourage, davon für andere einzustehen, auch wenn man selbst darauf nergative Konsequenzen erwarten muss. Und ich finde, es geht auch darum, dass Zivilcourage gut ist, egal welche Motive man zunächst dafür hat. Denn Chelsea weiß selbst gar, warum sie plötzlich ihr Leben quasi wegwirft und für Noah einsteht. Doch das hat mir gut gefallen, denn offensichtlich hat sie einen inneren Kompass, der sie leitet. Die Frage ist, was hat der bis dahin gemacht?

Am besten gefallen haben mir jedoch die anderen Charaktere. Vor allem Sam hat total schnell mein Herz erobert, denn er ist genau mein Typ Mann, jemand, der in jedem und allem das Gute sehen kann und will. Aber auch Asha ist so toll, und die anderen Figuren sind auch lebensnah. Ein bisschen hat mich diese Freundschaftskonstellation an Perks of Being A Wallflower erinnert, dort liebe ich die Freundschaft auch total. Es ist sicherlich einiges anders, aber das Grundgefühl war ähnlich.

Der Schreibstil hat mich auch anfangs gestört, denn wir lesen tatsächlich Gedanken einer Teenagerin, die eben nicht gut ausformuliert sind. Manchmal war das aber auch nur lustig und vor allem in der zweite Hälfte musste ich bei den Gedanken und Dialogen oft lachen. Trotz des wichtigen Themas ist es auch eine leichte und hoffnungsvolle Lektüre. 

Natürlich geht das Buch dabei nicht unglaublich in die Tiefe. Aber ich finde, es ist gut dargestellt, dass man manchmal eben etwas Neues findet, für das es sich zu Leben lohnt. Und vor allem in dem Alter ist es noch einfach, sein Leben umzukrempeln, sich zu fragen, wer man wirklich ist und sein möchte. Und diese Reise mitzuerleben hat mir gut gefallen. 

Vergleichen möchte ich das Buch noch kurz mit Tote Mädchen Lügen Nicht, denn dieses hatte mir gar nicht gefallen. Ich finde, die Bücher haben durchaus ein bisschen Ähnlichkeit, aber der Umgang mit dem Thema Mobbing hat mir in Speechless 1000x besser gefallen. Es ging eben nicht darum, vermeintlich Schuldige anzuklagen, sondern stattdessen zu zeigen, dass man für jede Handlung Verantwortung übernehmen muss - und wenn man eben gerade nicht handelt auch. 

Alles in allem hat mir das Buch gefallen und der Romantikanteil hat mich überzeugt. Es nimmt sich nicht zu ernst, was mir gut gefallen hat. Der Schreibstil war zunächst gewöhnungsbedürftig, aber ich bin schnell reingekommen. Ich mochte vor allem die Charaktere, die für mich alle lebensnah und zumeist liebenswert waren. 

Wie seht ihr dieses Buch? Versteht ihr mich besser oder Blue? Wie findet ihr es, wenn wir das gleiche Buch aus verschiedenen Blickwinkeln vorstellen?

Bis bald,
Eure Kitty Retro




Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich finde es interessant, wenn ihr beiden jeweils eine eigene Meinung zu einem Buch habt und diese dann auch vorstellt. So kann man direkt auf einem Block mehrere Perspektiven zu einer Geschichte erhaschen. (Vielleicht kann man dann ein Link zur anderen Rezi einbauen) :D Aber ihr solltet nicht unbedingt die Bücher lesen, die euch selbst nicht ansprechen.

    Und zu dem Buch muss ich sagen, dass es auch eher nicht meines ist. (^.^) Aber mich freut es, dass es dir gefallen hat und so doch noch ein Zuhause bekommt.

    GLG Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung. :) Ich werde mir es aber nicht nehmen lassen, auch in Zukunft Bücher zu lesen, die ich mir nicht unbedingt kaufen würde. Denn wie dieses Buch ja zeigt, kann das durchaus positiv überraschen. :)

      Löschen
  2. Manchmal können einen Bücher durchaus positiv überraschen, das ist mir auch schon öfter passiert. Schön, dass es dir gefallen hat! Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste, vielleicht werde ich es doch noch irgendwann erlösen :)

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe es, wenn Bücher mich überraschen. Da kann ein Buch, auf das ich mich lange gefreut habe, noch so toll ein, eine gute Überraschung toppt das noch. :D
      Und vielleicht wartest du mit der Kaufentscheidung noch ein bisschen. ;)

      Löschen