Diesen Blog durchsuchen

Freitag, 28. August 2015

Undivided

Hallo meine Dystopie-Freunde,

die Überschrift heute müsste eigentlich unentschlossen heißen, denn ich weiß absolut noch nicht, was meine Hände jetzt schreiben werden. Es geht um den letzten Band der Unwind-Reihe und irgendwie weiß ich nicht, wie ich dieses Finale nun bewerten soll. Mal schauen, was hier am Ende rauskommt. 

Die Fakten:
  • Autor: Neal Shusterman
  • Titel: Undivided
  • Reihe: Unwind - Band 4
  • Erschienen: 2014
  • Verlag: Simon and Schuster
  • Seiten: 372
  • Preis: 18,01 Euro

Zur Handlung: Risa, Connor und Grace sind gerade dabei ein Geheimnis aufzudecken, dass ihre Welt für immer verändern kann. Es handelt sich um ein Gerät, dass Unwinding für immer stoppen kann. Aber die Welt ist noch nicht bereit dafür. Connor, Risa und Lev müssen nun auf verschiedenen Wegen dafür sorgen, dass sie es wird. Damit Unwinding endlich als das erkannt wird, was es ist: gesetzlich geregelter Mord.

Alle drei begeben sich dabei in diesem letzten Band noch einmal in Lebensgefahr. Und vielleicht werden es nicht alle in einem Stück schaffen. Doch am Ende ist es Cam, ohne den es nicht gehen kann. Denn er ist der einzige, der weiß, warum Unwinding für einige so wichtig ist und warum sie es unbedingt am Leben erhalten wollen.

Vielleicht fange ich mit den Charakteren an. Im dritten Band haben ja einige wieder mehr zu sich gefunden. Lev ist immer noch mein absoluter Liebling. Ich wollte immer wissen, was mit ihm geschieht, wie es weitergeht, und ob er am Ende Miracolina je wiedersieht. Ich bin auch glücklich mit seinem Ende, da kann man nichts meckern. Connor und Risa finden in diesem Buch wieder etwas zu der Chemie zurück, die sie im 1. Band haben, aber leider nicht zu 100%. Ich mag aber beide gern und finde ihren Weg auch interessant. Vor allem an dem Wendepunkt der Geschichte war ich sehr von der Handlung ergriffen und konnte nicht glauben, was passiert. Ob das alles aber für das Gesamtkonzept nötig war, weiß ich nicht. Es schien letztendlich doch mehr wie Effekthascherei.

Ich finde es toll, dass Grace weiterhin eine Rolle spielt, wenn auch wesentlich weniger als im 3. Band. Sie ist am Ende aber ein wichtiges Zünglein an der Waage und ihr Ende fand ich richtig gut. Einfach ein toller Charakter und sie wird definitiv in meinem Herzen bleiben. Auch ihr Bruder taucht überraschend wieder auf, fand ich gut, kann man machen. Starkey ist leider auch noch mit von der Partie, über sein Ende kann man sich sicherlich streiten, aber ja... Ich bin froh, dass ich von ihm nichts mehr lesen muss. Ein kleiner Joffrey, wenn ihr wisst, was ich meine.

Die anderen Charaktere entwickeln sich weitesgehend zum Positiven. Oder zumindest geschieht ihnen, was recht ist. Ich denke, in dem Sinne ist es durchaus ein ansprechendes Ende, denn es bekommt jeder, was er verdient. Es fehlt aber auch ein bisschen das Mockingjay-Schock-Ende, was allem nochmal eine ganz andere Bedeutung verleiht. Es gibt keinen großen Show-Down, sondern es läuft letztlich alles sehr glatt. Das fand ich ein bisschen schade.

Was könnt ihr euch daraus jetzt nehmen? Das Ende war gut, es ist zufriedenstellend, lässt noch ein bisschen Raum für eigene Gedanken, aber ist doch eindeutig abgeschlossen. Allerdings passt das Ende überhaupt nicht zum Anfang, dafür aber zu den letzten beiden Bänden. Man merkt allgemein, dass es ein Einzelbuch sein sollte, und dann noch mehr dazu erfunden wurde. In den letzten Büchern überwiegt der wirtschaftliche und politische Kampf, im ersten geht es ums pure Überleben. Dadurch fühlt man eine riesige Lücke dazwischen. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich denke, ich werde noch ein abschließendes Fazit schreiben, sobald ich mir darüber im Klaren bin.

Insgesamt ist das Buch okay, wie schon das 3. Beide nehmen sich da nicht viel, sondern sie folgen dem gleichen Flow. Die Handlung wird sinnvoll und logisch aufgelöst, ohne dass es am Ende einen großen Show-Down gibt. Dadurch schließt es die Serie gut ab, aber man spürt eben doch eine Kluft zwischen dem ersten Buch und dem Rest. Wer aber gern alles wissen möchte, der kann dieses 4. Buch ohne Bedenken lesen. 

So, welche Bücherreihe soll ich als nächstes Marathon-Lesen? Ich dachte ja an die Luna-Chroniken, sobald das letzte Buch raus ist, oder die Grisha-Bücher. :)

Bis bald,
Eure Kitty Retro




Meine Bewertung:

- Dieses Buch ist Teil meiner SUB-Abbau-Challenge. -

Keine Kommentare:

Kommentar posten