Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Der kleine Hobbit + Gewinnspiel!



Hallo meine werten Leser,

ich habe nun zum vermutlich 5. Mal den Hobbit für euch gelesen, denn ich kann wirklich nur dann über ein Buch schreiben, wenn ich es gerade gelesen habe. Und da ja demnächst der erste Film zu diesem Buch herauskommen wird, habe ich mir die Mühe natürlich gern gemacht.

Ich denke, dass einige Buchblogger in den nächsten Wochen dieses Buch vorstellen werden, und dennoch bin ich der Meinung, es nur wegen des Filmes zu lesen ist keine feine Sache. Ich selbst bin schon seit fast 10 Jahren ein großer Fan von J. R. R. Tolkien und möchte euch deswegen meine Meinung nicht vorenthalten.

Fakten:

  • Autor: J. R. R. Tolkien
  • Titel: Der kleine Hobbit
  • Originaltitel: „The Hobbit or There and Back Again“
  • Übersetzung: Walter Sherf
  • Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG
  • 6. Auflage von 2002
  • Preis: 9,90 Euro neu


Klappentext:
„Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben des angesehenen Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei weitem übersteigt. Nicht nur, daß er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, er läßt sich auch vom Zwergenkönig und seinen Genossen als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen.“

Zur Handlung: Der Hobbit, das ist Bilbo Beutlin von Beutelsend, der Onkel von Frodo, wenn ich mich nicht täusche, ist ein sehr ehrenwerter Hobbit. Und wie kommt das? Nun, er hat verhältnismäßig viel Besitz, gute Umgangsformen und war noch nie in ein Abenteuer verwickelt. Doch dann kommt Gandalf vorbei, ein Zauberer, der im Auenland berühmt ist für seine Feuerwerke. Nach einer kurzen Unterhaltung hat Bilbo ihn dann scheinbar erfolgreich abgewimmelt.

Am nächsten Tag jedoch erscheinen pünktlich zum Tee 13 Zwerge in der gemütlichen Hobbithöhle von Beutelsend, und sie wollen bewirtet werden und übers Geschäft sprechen. Bilbo versteht kein Wort, doch bald stellt sich heraus, dass er den Zwergen als Meisterdieb empfohlen wurde und sie ihn nun mit auf eine abenteuerliche Reise quer durch Mittelerde nehmen wollen. Und obwohl Bilbo darin keinen Sinn sieht und lieber Zuhause bleiben möchte, gerät er doch schnell mitten hinein in das Abenteuer.

Auf ihrer Reise zum Einsamen Berg begegnen die Zwerge Thorin, Oin und Gloin, Bifur, Bofur und Bombur, Fili und Kili, Balin und Dwalin, Dori, Nori und Ori und unser lieber Bilbo Trollen, Orks, Gollum und Elben, Riesenspinnen und Menschen und am Ende wartet das größte Ungeheuer auf sie: der Drache Smaug, der Thorins Vater und Großvater aus ihrer Stadt im Einsamen Berg verjagte und nun ihren Schatz bewacht. Durch einige List gelingt es Bilbo immer wieder, die Zwerge zu retten und sie ihrem Ziel näher zu bringen. Aber können sie so am Ende den Drachen besiegen?

Anders als das Silmarillion ist der Hobbit in einer sehr einfachen und kinderfreundlichen Sprache geschrieben. Und bis auf die letzten drei Kapitel handelt es sich auch um ein wirklich schönes Kinderbuch. Das wird man vom Film nicht sagen können, da bin ich sicher.

Obwohl immer wieder Gefahren auf die 14 Gefährten warten, geschieht nie etwas wirklich Schlimmes. Zum Ende hin jedoch entwickelt sich das Buch doch eher zum Vorwerk zum Herrn der Ringe, denn es entstehen Schlachten und es gibt viele Tote und Verwundete. Das finde ich etwas schade, aber Tolkien konnte es vermutlich einfach nicht lassen.

Dennoch ist dieses Buch lesenswert, und vielleicht auch für größere Kinder geeignet. Ich persönlich habe absolut keinen Schaden davon genommen, dass ich diese Bücher als Kind gelesen habe. Und obwohl man diese Geschichte sicherlich dem Fantasy-Genre zuordnen kann oder muss, so bin ich doch der Meinung, dass alle Menschen sich an der Geschichte des gemütlichen Hobbits erfreuen können.

Übrigens eine Side-Note: Wer je in den Herr der Ringe-Filmen darauf geachtet hat, das Buch, das Bilbo schreibt, ist Der kleine Hobbit. Im Englischen heißt es auch: There and back again. Und es wird wohl auch ein Film so heißen, wie ich gehört habe. Und wer sich jemals gefragt hat, was dieses Buch mit der folgenden Trilogie zu tun hat: es berichtet vom Fund des Einen Ringes!

Ich finde, dieses Buch ist ein Must-Read, anders als das Silmarillion, wirklich für die verschiedensten Menschen geeignet und wunderschön. Wer also das Buch noch vorm Filmstart lesen möchte, der hat jetzt eine Chance, ein Exemplar zu gewinnen! Ich habe nämlich schon ziemlich lange zwei verschiedene Ausgaben davon. Meines ist eine deutlich schlechtere Übersetzung, aber da ich die Geschichte so kenne und liebe, möchte ich es nicht weggeben. Das andere ist deutlich besser übersetzt (in meiner Variante heißt Bruchtal zum Beispiel Rivendell und das Schwert Stich heißt Stachel), aber ich verbinde damit einfach nichts. Deswegen gebe ich dieses quasi-neue Buch an euch weiter. Was ihr dafür tun müsst? Hier steht es:


  1. Ihr müsst Leser unseres Blogs sein.
  2. Ihr müsst über 18 Jahre alt sein oder eine schriftliche Erlaubnis eurer Eltern vorweisen, falls wir eure Adresse brauchen.
  3. Wir verschicken das Buch nur an Länder der EU oder die Schweiz.
  4. Teilnehmen könnt ihr, indem ihr als Kommentar unter diesen Post schreibt, warum ihr euch auf den ersten Hobbit-Film freut.
  5. Der Gewinner wird per random.org ausgewählt und ausschließlich auf dem Blog bekanntgegeben. Danach möchten wir innerhalb von 3 Tagen eure Adresse haben!
  6. Das Gewinnspiel endet am 19.12.12 zusammen mit den noch folgenden Gewinnspielen dieser Woche!


Ich hoffe, ihr habt diesen Post genossen und weiter geht es dann mit den 6 Büchern und 3 Bänden von Der Herr der Ringe!

Bis dahin,

Eure Kitty Retro


Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Hallo,

    finde das Buch auch klasse. Auf den Hobbit Film freu ich mich, da ich gespannt bin wie das Buch umgesetzt worden ist. Desweiteren freue ich mich darauf die Landschaft Neuseelands wiederzusehen.

    Gruß Frank

    AntwortenLöschen
  2. Ooooh! Ich schleiche schon eine ganze Weile um das Buch rum, aber irgendwie traue ich mich nicht an J.R.R. Tolkien ran. Schon mehrfach habe ich gelesen, dass man Pech mit den Übersetzungen haben kann...

    Also, auf den Film freue ich mich total, weil ich ein riesiger Fan von Herr der Ringe bin (logisch).
    Außerdem hat auch dieses mal Peter Jackson die Regie übernommen und so gehe ich fest davon aus, dass es keinen "Stilbruch" zu Herr der Ringe gibt ;)

    Das ist mal wieder ein Film bei dem man vergisst wie lange man schon im Kino sitzt (davon gehe ich fest aus)!

    Ich kriege ja schon Gänsehaut, wenn ich nur daran denke :D

    Liebe Grüße,
    die Däumchen-drückende Svenja ;)

    AntwortenLöschen
  3. Also auf die Landschaft freu ich mich auch total und Gänsehaut hab ich auch schon. :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese das Buch auch gerade, deswegen werde ich mir eure Rezension erst zu Gemüte führen, wenn ich damit fertig bin. Aber ich finde es total spannend und kann es kaum erwarten den Film danach zu sehen...
    (Am Gewinnspiel nehme ich natürlich nicht teil, ich hab das Buch ja schon. =D)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wieso ich das Buch so unbedingt haben will? Ich war schon seit der erste Herr der Ringe-Film rauskam total von Herr der Ringe begeistert. Auch das mit Gandalf so sehr an Dumbledore's Bruder ist ein entscheidener Faktor das ich den Film unbedingt sehen will. Ich finde es allerdings immer schöner das Buch vorher gelesen haben :)

    AntwortenLöschen