Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 14. Mai 2015

Überredung

Hallo meine Austen-Freunde,

um den Blog nicht komplett zu verstopfen, verzichte ich für dieses Buch auf eine Ankündigung. Ich habe den Film schon vor einer ganzen Weile mal gesehen, aber nicht zu toll gefunden. Das Buch habe ich in meinem Boxset erworben und da ich noch ein "u" für die ABC-Challenge brauchte, und das Buch gleichzeitig verfilmt wurde, ist es gerade perfekt.

Die Fakten:
  • Autor: Jane Austen
  • Titel: Überredung (Original: Persuasion)
  • Übersetzung: Gisela Reichel
  • Verlag: Anaconda Verlag
  • Erschienen: 2008 (Original: 1818)
  • Seiten: 305
  • Preis: 6,95 Euro



Zur Handlung: Als Anne 19 Jahre alt ist, ist sie sehr verliebt in einen jungen Offizier der Marine. Dieser möchte sie gern heiraten, doch ihre Familie und Freunde sind strikt dagegen. Anne löst aus Pflichtgefühl die Verlobung auf, leidet aber ihr ganzes weiteres Leben darunter. Als ein anderer junger Mann der Gegend sie heiraten will, lehnt sie ab.

Ihre Familie verarmt aber zusehends, da sie es nicht akzeptiert, aufgrund der wirtschaftlichen Lage etwas zu sparen. Daher müssen sie schließlich ihr Landhaus zurücklassen, welches an einen Admiral und seine Frau vermietet wird. Diese Frau ist nun zufällig die Schwester des einstigen Liebhabers von Anne und damit verkehren beide plötzlich wieder im selben Kreis. Doch sind die Gefühle gleich geblieben?

Dieses Buch hat mich sehr überrascht und erfreut. Es ließ sich wunderbar flüssig lesen, es passierte vergleichsweise viel. Die Charaktere waren alle interessant und gut ausgearbeitet. Dabei sticht vor allem Anne als Hauptfigur hervor. Sie ist eine Frau Ende 20, die herausgefunden hat, was sie im Leben erreichen möchte. Sie sucht gezielt die Bekanntschaften, die ihr Freude bereiten, und ist nicht wie der Rest ihrer Familie versessen auf Stand. Sie ist eine sehr liebenswerte Figur, mit der man sich sehr gut identifizieren kann.

Auf der anderen Seite kommen einige Charaktere nicht so gut weg. Vater und Schwester von Anne sind sehr selbstverliebt und überschätzen ihre Wichtigkeit durchweg. Daher scheint die ältere Schwester auch tatsächlich keinen Ehemann zu finden, da ihr keiner gut genug ist. Annes andere Schwester ist dagegen immer am Quengeln, fühlt sich oft ausgeschlossen, alleingelassen und wird daher krank. Gegen diese beiden Schwestern kann sich Anne als besonnene und tapfere Heldin gut abheben.

Captain Wentworth finde ich schwer zu durchschauen. Er ist für mich nicht der klassische Frauenschwarm, denn man kann ihn schwer einschätzen. Da man die Geschichte vorrangig aus Annes Sicht erzählt bekommt, macht das natürlich Sinn, denn sie weiß ja selbst nicht, was in ihm vorgeht. Dennoch ist am Ende für mich nicht alles in seinem Verhalten nachvollziehbar. Dennoch will man natürlich, dass Anne am Ende ihr Glück findet. Dabei folgt der Roman schon auch ein bisschen dem Schema F.

Alles in allem finde ich das Buch wirklich toll. Wer sich für Jane Austen und dieses Genre begeistern kann, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Da ich Emma vor nicht allzulanger Zeit beendet habe, hab ich mich außerdem gefragt, welches Buch nun besser war. Ich denke, Überredung hat mir tatsächlich besser gefallen. Mit Anne kann ich mehr anfangen als mit Emma, dafür mochte ich Emmas Auserwählten wiederum mehr. Insgesamt ist dieses Buch aber wirklich empfehlenswert.

Was sagt ihr dazu? Habt ihr das Buch gelesen und vielleicht die anderen Austenbücher im Vergleich? Morgen möchte ich euch noch von der Verfilmung berichten, also schaut dann wieder rein. :)

Bis dahin,
Eure Kitty Retro


Meine Bewertung:

- Dieses Buch ist Teil meiner ABC-Challenge, meiner Buchverfilmungschallenge und meiner SUB-Abbau-Challenge. -

Keine Kommentare:

Kommentar posten